Dieses Gesundheitsziel umfasst die Ernährungssituation der Kleinkinder beginnend in der Schwangerschaft bis hinein ins Kindergartenalter.

 

Informationen und bedarfsgerechte Angebote zur Ernährung der Kinder: Für Schwangere und Säuglinge bietet die OÖGKK im Rahmen des Projekts „Richtig essen von Anfang an“ Workshops für Schwangere bzw. junge Eltern zu den Themen Ernährung in der Schwangerschaft sowie zur Einführung der Beikost an.

http://www.richtigessenvonanfangan.at/Projekte-Workshops/Oberoesterreich/Workshops-Gesund-essen-von-Anfang-an

http://www.richtigessenvonanfangan.at/Projekte-Workshops/Oberoesterreich/Workshops-zum-Thema-Beikost-und-Stillen

 

Ausgewogene Ernährung in Kinderbetreuungseinrichtungen: Das Angebot „Gesunde Küche“ des Landes OÖ ist eine Auszeichnung für Gastronomiebetriebe und Gemeinschaftsverpflegung. Zahlreiche Verpflegungsbetriebe von Kinderbetreuungseinrichtungen in Oberösterreich beteiligen sich. Eine Teilnahme ist auch für die Statutarstädte möglich, in Wels besitzt z.B. die Zentralküche für Kinderbetreuungseinrichtungen diese Auszeichnung. Für die Magistratskindergärten der Stadt Linz wurden eigene Qualitätsstandards für das Kindergartenessen entwickelt, die seit Ende 2011 umgesetzt werden.

 

Integration des Themas Ernährung in den Kindergartenalltag: In Kindergärten, die dem Netzwerk „Gesunder Kindergarten“ angehören, wird das Thema Ernährung in den Kindergartenalltag integriert.

 

http://www.gesundegemeinde.ooe.gv.at/xchg/hs.xsl/nwgk_DEU_HTML.htm


Derzeitiger Stand:

Informationen und bedarfsgerechte Angebote zur Ernährung der Kinder:

Die Unterlagen des OÖGKK-Projekts „Von Anfang an“ sowie die Kurse/Workshops stehen allen (werdenden) Eltern zur Verfügung (Unterlagen werden z.B. über GynäkologInnen verteilt). Jährlich werden rund 14.000 Infomappen für werdende Eltern "Mein Ratgeber von Anfang an" verteilt. Die Folder gehen an Schwangere, Krankenanstalten, ÄrztInnen, Kundenservicestellen der OÖGKK und Institutionen mit Bezug zur Zielgruppe. Im Zeitraum 2012-2016 (Stand 31.12.2016) wurden 3.608 TeilnehmerInnen mit den Ernährungsworkshops erreicht sowie 4.083 TeilnehmerInnen mit den Beikostworkshops. Insgesamt fanden seit 2012 394 Ernährungsworkshops bzw. 441 Beikostworkshops statt.

 

Ausgewogene Ernährung in Kinderbetreuungseinrichtungen:

Zahlreiche Verpflegungsbetriebe, die Kindergärten und Krabbelstuben versorgen, verfügen über die Auszeichnung „Gesunde Küche“ des Landes OÖ. Mit Februar 2017 belieferten 198 "Gesunde Küche Betriebe" 457 oberösterreichische Kindergärten und Krabbelstuben. Die für die Linzer Kindergärten und Krabbelstuben geltenden Qualitätsstandards für das Mittagessen werden seit Ende 2011 in allen Magistratseinrichtungen umgesetzt.

 

 

Integration des Themas Ernährung in den Kindergartenalltag:

Am 08.11.2013 wurden die ersten Kindergärten zu „Gesunden Kindergarten“ ausgezeichnet. 326 OÖ Kindergärten waren mit Stand 15.2.2017 Mitglied im "Netzwerk Gesunder Kindergarten", davon waren 250 ausgezeichnet, 76 befanden sich auf dem Weg (Zertifizierungszeitraum).

 

 

Befragung der OÖ Krabbelstuben und Kindergärten:

Um zu eruieren, welche Maßnahmen, die der Erreichung des Gesundheitszieles dienen, in den OÖ Krabbelstuben und Kindergärten gesetzt werden, führte das IGP im Frühjahr 2016 eine Befragung in den OÖ Kinderbetreuungseinrichtungen durch.


Einige zentrale Ergebnisse der Befragung:

* Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Akzeptanz und Handlungsbereitschaft des Betreuungspersonals hinsichtlich gesunder Ernährung in den oberösterreichischen Kinderbetreuungseinrichtungen hoch ist. In den meisten Kindergärten und Krabbelstuben ist das Thema Ernährung in den Alltag integriert bzw. Bildungsinhalt.

 

* In fast allen Kinderbetreuungseinrichtungen wird immer Wasser angeboten. Sirupe, Säfte etc. spielen in den meisten Einrichtungen nur eine untergeordnete Rolle.

 

 

* Die Obst-/Gemüsejause ist in den OÖ Kindergärten und Krabbelstuben etabliert.

 

 

* Hinsichtlich der Umsetzung des „zuckerfreien Vormittags“ gibt es vor allem in den Kindergärten, aber auch in den Krabbelstuben Verbesserungspotenzial.

 

 

* Meist sind es Gemeinschaftsverpflegungsbetriebe, die die Einrichtungen mit dem Mittagessen beliefern.

 

 

* Mehr als jeder fünfte Kindergarten und rund vier von zehn Krabbelstuben haben keinen Einfluss auf den Speiseplan.