Um die Bewegung im Jugendalter zu erhöhen, wurde 2013 ein Konzeptionsprojekt unter der Leitung des IGP durchgeführt. Das Projektteam setzte sich zusammen aus VertreterInnen der IGP-Vorstandsorganisationen sowie der Pädagogischen Hochschule OÖ und dem Sportland OÖ. Die ausgearbeiteten Handlungsempfehlungen zielen auf die Bereiche

 

     - Materielle Umwelt,

     - Schule und Kinderbetreuungseinrichtungen,

     - PädagogInnen-Bildung,

     - Fehlendes Wissen, Bewusstsein sowie

     - Sportvereine

 

ab.

 

Derzeitiger Stand:

Bis zum Frühjahr 2015 wurde an einem Umsetzungskonzept gearbeitet, bei dem die Handlungsempfehlungen bezüglich "organisatorischem Aufwand", "finanziellem Aufwand", "Zeithorizont" und "möglichen Hürden" von ExpertInnen aus der Praxis bewertet wurden.

 

Um die Umsetzung der vorgeschlagenen Handlungsempfehlungen sicherzustellen, wurde im Frühjahr 2016 eine Koordinierungsgruppe eingerichtet. In der Koordinierungsgruppe sind derzeit folgende Organisationen vertreten: ARGE BSP OÖ, AUVA, Land OÖ (Abteilung Bildung - Sportland OÖ, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr, Abteilung Gesundheit), OÖGKK, Pädagogische Hochschule OÖ sowie die Städte Linz und Wels. Die Koordinierungsgruppe wird vom Institut für Gesundheitsplanung begleitet und moderiert.

 

Ergebnisse aus der Koordinierungsgruppe sind u.a.:

 

- Die TeilnehmerInnen der Koordinierungsgruppe stellten gemeinsam den Status der Maßnahmen zu den Zielfeldern des Konzeptionsprojekts Bewegung fest. Zudem wurde die Reichweite der Maßnahmen eingeschätzt.

 

- Synergien der Sportstrategie OÖ 2025 und des OÖ Gesundheitsziels 6 wurden thematisiert.

 

- Ein Schwerpunkt ist die tägliche Bewegungs- und Sporteinheit (Ausbildung, Organisatorisches etc.)

 

- Es erfolgte eine Recherche der Informationsmaterialien/Broschüren zum Thema Bewegung von Kindern und Jugendlichen. Ziel ist es Doppelgleisigkeiten zu vermeiden und Ressourcen gezielter einzusetzen. Diese Sammlung wir PädagogInnen zur Verfügung gestellt.

 

- Erste Ideen für eine gemeinsame Tagung wurden gesammelt.